ConPolicy
Kontakt

„MobilitätsZukunftsLabor2050“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)MOBITAT – Wohnen und Arbeiten 2050 – Eine nachhaltige Mobilität für Pendler der Zukunft

Projektzeitraum: 
Dezember 2020 – November 2021

Fördermitttelgeber: 
Bundesministerium für Bildung und Forschung

Projektpartner

  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) - Institut für Verkehrsforschung
  • Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (RWTH) - Lehrstuhl und Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr
  • ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH
  • ivm GmbH – Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain

Leitthema des Projekts MOBITAT 2050 ist die nachhaltige Gestaltung der Pendlermobilität in der Region der Zukunft. 

Das Projekt wird in der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main durchgeführt, da Pendlerströme in dieser Region von großer Bedeutung sind. Es strebt eine integrierte Betrachtung der Bereiche Verkehr, Wohnen und Arbeiten an, da deren Zusammenspiel das Pendelverhalten wesentlich determiniert.

Das Projekt hat zum Ziel, ein übertragbares Instrumentarium zu entwickeln, mit dem die Effekte der Digitalisierung und Automatisierung auf das Pendeln unter Berücksichtigung der Standortwahl für Wohnen und Arbeiten tiefgreifend analysiert werden können. Darauf basierend sollen wirkungsvolle Maßnahmen zur Erreichung einer höheren Nachhaltigkeit abgeleitet werden. Konkret wird hierfür u. a. ein simultanes Wohn- und Arbeitsplatzstandortwahlmodell entworfen und mit dem bestehenden Verkehrsmodell der Region (VDRM) gekoppelt und weiterentwickelt. 

Zudem wird eine Methodik zur Bewertung ökologischer und sozioökonomischer Nachhaltigkeitsfragen der urbanen Mobilität ausgebildet. Zeitgleich werden harte (z.B. Infrastruktur) und weiche (akzeptanzsteigernde) Maßnahmen zur Förderung eines nachhaltigen Mobilitätsverhaltens mithilfe verhaltenswissenschaftlicher Instrumente entwickelt. 

Durch das Modell werden die Wirkungen dieser Maßnahmen sowie weitere digitalisierte und automatisierte Entwicklungen und Konzepte in den Bereichen Verkehr, Wohnen und Arbeiten abgeschätzt. Die Wirkungen werden anschließend mittels einer umfassenden Nachhaltigkeitsbewertung analysiert. 

Darauf aufbauend werden Handlungsoptionen für die Gestaltung einer nachhaltigen Region der Zukunft unter aktiver Einbeziehung regionaler Unternehmen und Planungsbehörden entworfen und auf Zielführung und Umsetzbarkeit geprüft.

Die Umsetzung von MOBITAT 2050 setzt an zahlreichen Vorarbeiten in den Bereichen Wohnen/Arbeiten, Automatisierung und Digitalisierung des Verkehrssystems, sowie der evidenzbasierten Verhaltensforschung und der Nachhaltigkeitsbewertung an. 

MOBITAT 2050 wird in sieben Arbeitspaketen durchgeführt: 

  • Arbeitspaket 1: Analyse und Beschreibung der Wohn- und Arbeitsplatzstandorte, 
  • Arbeitspaket 2: Analyse und Beschreibung des Verkehrssystems, 
  • Arbeitspaket 3: Einbindung von Akteuren und regionalen Prozessen
  • Arbeitspaket 4: Maßnahmenentwicklung, 
  • Arbeitspaket 5: Abschätzung der Wirkungen der Maßnahmen,
  • Arbeitspaket 6: Nachhaltigkeitsbewertung und 
  • Arbeitspaket 7: die Erarbeitung von Handlungsempfehlungen.

ConPolicy wird dabei in den Arbeitspaketen 1 und 2 eine eingehende Analyse bestehender Erkenntnisse in der verhaltenswissenschaftlichen Fachliteratur anfertigen, sowie einen ersten empirischen Teil mit einer Umfrage und Fokusgruppen unterstützen.

In Arbeitspaket 4 ist ConPolicy Sorge dafür verantwortlich, dass die entwickelten innovativen Mobilitätsmaßnahmen aus verhaltenswissenschaftlicher Sicht sinnvoll gestaltet werden. 

In Arbeitspaket 5 wird ConPolicy Verhaltensexperimente durchführen, um die Wirksamkeit der zuvor entwickelten Maßnahmen zu testen. Die Ergebnisse werden in die Nachfragemodelle des entwickelten Gesamtmodells einfließen.

Dieses Projekt wird im Rahmen der Strategie Forschung für Nachhaltigkeit (FONA) des BMBF gefördert.

Projektteam

Projektmanagerin

030 / 2359116-17 a.cerulli-harms@conpolicy.de

Projektmanager

030 / 2359116-16 j.rauber@conpolicy.de

Projektmanagerin

030 / 2359116-13 s.e.kettner@conpolicy.de

Projektmanagerin

030 / 2359116-18 m.muensch@conpolicy.de

Projektmanager

030 / 2359116-19 o.lell@conpolicy.de

Christian Thorun

Geschäftsführer

030 / 2359116-11 c.thorun@conpolicy.de