ConPolicy Newsletter 2022 – 10

Liebe Leserinnen und Leser,

 

in diesem Newsletter informiert Sie ConPolicy über:

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr ConPolicy-Team

 

  Neues von ConPolicy

Policy Paper im Auftrag des Umweltbundesamtes
ConPolicy beteiligt an UBA-Veröffentlichung „Politik für nachhaltigen Konsum in der digitalen Welt“

Das Policy Paper „Politik für nachhaltigen Konsum in der digitalen Welt“ bildet den Abschluss des Vorhabens „Digitalisierung von Märkten und Lebensstilen: Neue Herausforderungen für nachhaltigen Konsum“ und ist Teil der Leuchtturm-Initiative „Wege und Bausteine einer digitalen Agenda für nachhaltigen Konsum“ des BMUV. Das Policy-Paper wurde verfasst vom IÖW (Maike Gossen und Vivian Frick), ConPolicy (Dr. Otmar Lell) und Dr. Gerd Scholl und wurde im September 2022 vom Umweltbundesamt veröffentlicht.

Dieses Paper veranschaulicht die Ebenen des Zusammenspiels von Digitalisierung und Konsum. Mit zunehmender Tiefe der digitalen Transformation verändert Digitalisierung die Produkte und Dienstleistungen, die Art und Weise des Konsums und die Funktionsweisen von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Auf allen Ebenen können die dadurch bewirkten Veränderungen für eine nachhaltige Entwicklung wirken, sie können aber auch Brandbeschleuniger nicht nachhaltiger Entwicklungen sein. Ausgehend von dieser Diagnose formuliert das Policy Paper schlaglichtartig zentrale Empfehlungen zur Stärkung eines nachhaltigen Konsums in der digitalen Welt. Es geht dabei jeweils darum, umweltentlastende Wirkungen digitaler Technologien zu stärken und nicht nachhaltigen Entwicklungen entgegenzutreten.

Die Politikempfehlungen nehmen zunächst den Konsum digitaler Endgeräte und Services in den Blick: Diese umfassen unter anderem die Anwendung der EU-Ökodesign-Richtlinie, ein Right to Repair und den Aufbau von Transparenz auf der Grundlage eines digitalen Produktpasses. Potential für eine nachhaltigkeitsorientierte Konsumpolitik wird insbesondere in der Synergie mit verbraucherpolitischen Zielsetzungen gesehen. Wenn die Ausforschung und Manipulation von Verbraucher:innen durch personalisierte Werbestrategien beendet wird, wird gleichzeitig der konsumsteigernde Effekt der entsprechenden Geschäftsmodelle beendet.  Um schließlich die Wirkungen digitaler Geschäftsmodelle auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in eine nachhaltige Richtung zu lenken, sollen große Digitalkonzerne auf die Wahrung von Gemeinwohlbelangen verpflichtet werden. Gleichzeitig sollten gemeinwohl- und nachhaltigkeitsorientierte Geschäftsmodelle im digitalen Markt gefördert werden.

Die Studienergebnisse finden Sie hier.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Verbraucherschutz im digitalen Zeitalter
ConPolicy-Input im Rahmen eines Experten-Workshops des Münchner Kreises

Am 14.09.2022 veranstaltete der Münchner Kreis eine Veranstaltung zum Verbraucherschutz im digitalen Zeitalter. Hierbei ging es um die Frage, wie ein moderner Verbraucherschutz in einer Zeit aussehen sollte, in der die Digitalisierung alle Lebensbereiche durchdringt. Auch wurde in diesem Kontext die Rolle von Wirtschaft und staatlicher Regulierung beleuchtet.

Neben Vertretern aus Wirtschaft, Verbraucherschutz und Wissenschaft brachte sich ConPolicy-Geschäftsführer Prof. Dr. Christian Thorun in die Diskussion ein. Hierbei erläuterte er, dass in einer Diskussion über einen modernen Verbraucherschutz im digitalen Zeitalter mindestens drei Betrachtungsebenen unterschieden werden müssten – einer strategischen, einer einzelthemenbezogenen sowie einer instrumentenbezogenen Ebene.

  Verbraucherpolitik aktuell

Digitalisierung
Streaming unter Verbraucherinnen und Verbrauchern weit verbreitet

Der Digitalverband Bitkom veröffentlichte heute neue Umfrageergebnisse zum Streamingverhalten deutscher Verbraucherinnen und Verbraucher. Den... Weiterlesen

Verbraucherschutz
Kommission mit neuen Vorschriften für mehr Cybersicherheit durch sicherere Hard- und Softwareprodukte

Die Europäische Kommission (EK) legte heute ihren Vorschlag für ein neues Gesetz zur Verbesserung der Cybersicherheit vor, um vor Verbraucherprodukten... Weiterlesen

Digitalisierung
Vielfältige Anwendungsbereiche von Smart-Home-Technologien bei deutschen Verbraucherinnen und Verbrauchern

Heute veröffentlichte der Digitalverband Bitkom neue Umfrageergebnisse zu Smart Home Technologien in deutschen Haushalten. Demnach nutzen 43 Prozent... Weiterlesen

  Leseempfehlung

Liedtke, C. et al.
Recht auf Reparatur

Durch ein sogenanntes Recht auf Reparatur soll das Europäische Verbraucherrecht stärker auf Nachhaltigkeit ausgerichtet werden. Ein solches Recht muss... Weiterlesen

Gossen, M. et al.
Politik für nachhaltigen Konsum in der digitalen Welt

Das vorliegende Policy Paper bildet den Abschluss des Vorhabens „Digitalisierung von Märkten und Lebensstilen: Neue Herausforderungen für nachhaltigen... Weiterlesen

Keller, O. et al.
Wie nachhaltig sind die deutschen Supermärkte?

Das globale Ernährungssystem ist für 26–34 Prozent der globalen Treibhausgasemissionen verantwortlich und trägt maßgeblich zu Biodiversitätsverlusten,... Weiterlesen

Prinzing, M.
Medien- und Digitalethik

Ethikkompetenz geht jeden an. Ein digital- und medienethischer Kompass hält uns auf Kurs in einer verantwortungsbewussten, aufgeklärten, digitalen... Weiterlesen

Vanessa Schweikert
Das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz – Chancen und Herausforderungen

Wir konsumieren Obst aus Südafrika, Schokolade von der Elfenbeinküste, Kaffee aus Brasilien und tragen Kleidung, die in Asien gefertigt wird. Selten... Weiterlesen

Mayasilci, S.
Inhalt und Bedeutung der neu ins bürgerliche Recht eingeführten Update-Pflicht

Im Rahmen der „Strategie für einen digitalen Binnenmarkt für Europa“ hat die EU im Mai 2019 zwei vollharmonisierende Richtlinien als einheitliches... Weiterlesen

Bär, H. et al.
Ökologische Finanzreform: Produktbezogene Anreize als Treiber umweltfreundlicher Produktions- und Konsumweisen

In diesem Vorhaben wurden Optionen für die Besteuerung von Produkten ausgearbeitet. Gegenstände der Betrachtungen sind eine umweltorientierte... Weiterlesen

Nohlen, H. et al.
Front-of-pack nutrition labelling schemes: an update of the evidence

This addendum of the JRC Science for Policy report 'Front-of-pack nutrition labelling schemes: a comprehensive review' provides an update of the... Weiterlesen

Werle, C., H. Nohlen & M. Pantazi
Literature review on means of food information provision other than packaging labels

This report presents the results of a literature review investigating alternative sources of food information available in the marketplace apart from... Weiterlesen

Thøgersen, J. & H. Nohlen
Consumer understanding of origin labelling on food packaging and its impact on consumer product evaluation and choices: A systematic literature review

The purpose of this project is to systematically review and synthesize empirical research regarding why consumers consider the origin of the food... Weiterlesen

Müller, S.
Die Grenzen des Konsums – Eine Verantwortungstheorie der Konsumentenrolle

Angesichts der massiven negativen ökologischen, ökonomischen und sozialen Konsumfolgen versuchen viele Menschen Verantwortung zu übernehmen. Was aber... Weiterlesen