ConPolicy Newsletter 2024 – 01

Liebe Leserinnen und Leser,

ConPolicy wünscht einen guten Start in ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2024! Im ersten Newsletter des Jahres informiert Sie ConPolicy über:

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr ConPolicy-Team

 
  Neues von ConPolicy

Neue ConPolicy-Veröffentlichung in Planetary Health-Themenband
Klima- und Gesundheitsschutz: Durch Nudging zu nachhaltigem und gesundem Verhalten

Sowohl im Gesundheitsschutz als auch im Bereich des Klima- und Umweltschutzes gibt es große Diskrepanzen zwischen den Einstellungen und den Verhaltensweisen der Menschen. Gleichzeitig bestehen einige Zusammenhänge zwischen Verhaltensweisen, die im Sinne des Klimas und der Umwelt, und auf der anderen Seite im Sinne der Gesundheit vorteilhaft sind. So hilft beispielsweise auf Fleisch zu verzichten dabei, sowohl den individuellen CO2-Fußabdruck zu vermindern als auch zur eigenen Gesundheit beizutragen. 

Wie Erkenntnisse im Bereich des Nudgings dazu beitragen können, Menschen dabei zu helfen klima- und gesundheitsverträgliche Entscheidungen zu treffen, wird in einem neu erschienen Beitrag von ConPolicy-Projektmanager:innen Dr. Julius Rauber und Marlene Münsch und ConPolicy-Fellow Dr. Max Vetter im Themenband „Klima- und Gesundheitsschutz: Planetary-Health-Lösungsansätze“ von den Herausgeberinnen Viviane Scherenberg und Johanne Pundt diskutiert. Nachdem zunächst das Konzept des Nudgings theoretisch umrissen wird, werden verschiedene Arten von Nudges vorgestellt und zuletzt wie diese konkret für mehr Klima-, Umwelt- und Gesundheitsschutz zugleich eingesetzt werden können.

Einen Einblick in die Inhalte des Sammelbands erhalten Sie hier.
Weitere Erkenntnisse zum Potenzial von Nudging im Sinne der ökologischen Nachhaltigkeit wurden im Rahmen des Projekts Green Nudging erarbeitet und können hier eingesehen werden.

Verbraucherschutz am Mittag
Einladung zur Veranstaltung "Kreditwürdigkeit gegen Datenpreisgabe: Wie kann Scoring verbraucherfreundlicher werden?"

Im Rahmen der digitalen Veranstaltungsreihe „Verbraucherschutz am Mittag“ des Ministeriums für Familie, Frauen, Kultur und Integration Rheinland-Pfalz mit Unterstützung von ConPolicy werden regelmäßig aktuelle verbraucherpolitische Themen diskutiert. In der nächsten Veranstaltung am Dienstag, 30. Januar 2024, 12.00 - 13.00 Uhr werden Expertinnen und Experten auf dem digitalen Panel die Frage diskutieren, wie Scoring verbraucherfreundlicher werden könnte.

Egal ob Handyvertrag, Mietwohnung oder Autokredit: Verbraucherinnen und Verbraucher sind immer wieder mit der Frage nach ihrer Kreditwürdigkeit konfrontiert. Ein entscheidender Faktor hierbei spielt Scoring, also die Einstufung der Bonität, des Zahlungsverhaltens von Personen. Zur Vermeidung von Kreditausfällen und Überschuldung steht die wirtschaftliche Bedeutung von Auskunfteien wie der SCHUFA außer Frage. Gleichzeitig kommen jedoch immer neue Akteure und Geschäftsmodelle auf den Markt, die mit den Daten der Verbraucherinnen und Verbraucher arbeiten. Das aktuelle Urteil des Europäischen Gerichtshofes stellt die Einsatzmöglichkeiten von automatisiert erstellten Scores unter neue Vorzeichen.
 
Verbraucherschutzstaatssekretär Janosch Littig lädt ein zu einem spannenden Austausch mit Justus Leonhardt (Leiter Hauptstadtbüro, SCHUFA Holding AG), Johannes Müller (Referent Team Finanzmarkt, Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.), Natascha Reifert (Referentin, Die Wirtschaftsauskunfteien e.V. und Head of Compliance, CRIF Gmbh) sowie Prof. Dr. Dr. Gert Wagner (ehemaliges Mitglied des Sachverständigenrats für Verbraucherfragen (SVRV)).
Moderiert wird die Veranstaltung von ConPolicy-Geschäftsführer Prof. Dr. Christian Thorun.
 
Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier oder senden Sie eine kurze Nachricht an verbraucherschutz@mffki.rlp.de.

  Verbraucherpolitik aktuell

Nachhaltigkeit
Online-Check: Digitaler Fußabdruck geht an den Start

Nachhaltigkeit spielt für immer mehr Verbraucher: innen eine wichtige Rolle im Alltag - aber gilt das eigentlich auch für den digitalen Konsum?
Weiterlesen

Nachhaltigkeit
Nachhaltige Produkte werden EU-weit neuer Standard

Die EU-Mitgliedstaaten haben am 22.12.2023 die neue Ökodesign-Verordnung beschlossen. Künftig sollen nur noch solche Produkte auf den Binnenmarkt… Weiterlesen

Digitale Ökosysteme
Bundeskartellamt und BSI verlängern Kooperation beim digitalen Verbraucherschutz

Das Bundeskartellamt und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) verlängern ihre Zusammenarbeit im Bereich des digitalen… Weiterlesen

  Leseempfehlung

dena-Studie
Das dezentralisierte Energiesystem im Jahr 2030

Personalisiertes Online-Marketing macht durch Technologien Künstlicher Intelligenz (KI) große Fortschritte und Marketing gilt als eines der… Weiterlesen

  Nächste Termine

| Berlin, DE

re:publica 2024: Who cares?

| hybrid / Berlin, DE

5. Digitaltag

| Berlin, DE

TU Berlin: Verbraucherbildung im Fokus fachdidaktischer Forschung