ConPolicy
Kontakt

Studie für das UmweltbundesamtJugendbeteiligung und nachhaltiger Konsum

Projektzeitraum: 
November 2020 – Oktober 2022

Auftraggeber:
Umweltbundesamt

Projektpartner:
IKU_Die Dialoggestalter, Tippingpoints

In den vergangenen Jahren haben nachhaltigkeitspolitische Themen im gesellschaftlichen und politischen Diskurs stark an Relevanz gewonnen. Ein wesentlicher Treiber hierfür stellt das Engagement von jungen Menschen dar. Jugendliche sind wichtige Change Agents hin zu mehr Nachhaltigkeit. Allerdings ist das Verhalten vieler Jugendlicher gleichzeitig durch eine Ambivalenz gekennzeichnet: Zwar sind sie überzeugt, dass Jeder und Jede einen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit leisten muss. Allerdings spiegelt sich diese Überzeugung im eigenen Konsumverhalten nicht immer ausreichend wider. Es ist daher politisch entscheidend, konkrete Beiträge dafür zu leisten, die Diskrepanz zwischen Anspruch, Wissen und Handeln – die sogenannte „attitude behavior gap“ - beim nachhaltigen Konsum von Jugendlichen zu verringern.

Vor diesem Hintergrund beauftragte das Umweltbundesamt ConPolicy zusammen mit IKU_Die Dialoggestalter und Tippingpoints mit der Durchführung dieses Forschungsvorhabens. Das Projekt zielt darauf ab, eine fachwissenschaftliche Grundlage für weitere Aktivitäten im Bereich beteiligungsorientierte und transformative Forschung, Beteiligung, Informationsangebote oder Kampagnen für Jugendliche im Bereich nachhaltigen Konsum zu schaffen. Zudem soll aufgezeigt werden, wie die „attitude behavior gap“ von jungen Menschen beim Thema nachhaltiger Konsum durch bessere Partizipations- und Kommunikationsangebote verringert werden kann. Dieses Ziel soll durch den Einsatz analytischer Desk Research sowie der kontinuierlichen Erhebung und Einbeziehung der Ansichten und Meinungen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie Personen aus der Praxis und Wissenschaft erreicht werden.

ConPolicy verantwortet in diesem Projekt folgende Arbeitsschritte:

  • Bestandsaufnahme: Im ersten Schritt werden formalisierte und informelle Formen von Engagement und Beteiligung für junge Menschen im Kontext des nachhaltigen Konsums identifiziert und systematisch aufbereitet. Zudem werden relevante Wirkungsparameter dieser Formate aus der Literatur abgeleitet und durch eine quantitative Befragung unter Jugendlichen validiert. 
  • Wirkungsanalyse: Im zweiten Schritt werden Telefoninterviews geführt, um die identifizierten Beteiligungsformate hinsichtlich der relevanten Wirkungs- bzw. Erfolgsparameter zu bewerten.
  • Handlungsempfehlungen: Abschließend werden die Ergebnisse aufgearbeitet und in konkrete Handlungsempfehlungen für Jugendbeteiligungsformate überführt.

Darüber hinaus bringt sich ConPolicy in die Analyse jugendspezifischer Nachhaltigkeitskommunikation und die Durchführung von Kreativ-Workshops ein, um die erarbeiteten Ergebnisse zu präsentieren, mit der Zielgruppe zu diskutieren und konkrete Schlussfolgerungen für das Umweltbundesamt abzuleiten. Die Ergebnisse des Forschungsvorhabens sollen darüber hinaus in wissenschaftlichen Journals veröffentlicht werden.

Projektteam

Jana Diels

Projektmanagerin

030 / 2359116-12 j.diels@conpolicy.de

Projektmanagerin

030 / 2359116-18 m.muensch@conpolicy.de

Christian Thorun

Geschäftsführer

030 / 2359116-11 c.thorun@conpolicy.de